sexualmedizin

Sexualmedizin

Berlin School for Sexual Health

Seit 2019 absolviere ich an der Berlin School for Sexual Health in Kooperation mit dem Institut für Sexualmedizin der Charité Universitätsmedizin Berlin eine Ausbildung zur Sexualmedizinerin, um mich Ihren Belangen noch besser widmen zu können.

Die Sexualmedizin oder auch Sexualtherapie kann in vielerlei Hinsicht helfen, die (sexuelle) Beziehungszufriedenheit zu verbessern oder wieder herzustellen. Voraussetzung ist, dass Sie allein beziehungsweise Sie mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner motiviert sind, daran zu arbeiten. In wenigen Sitzungen lässt sich hier oftmals viel erreichen, und es muss dabei keineswegs das ganze Leben umgekrempelt und durchleuchtet werden! Sexualmedizin kann helfen bei

  • Störungen der sexuellen Funktion des Mannes oder der Frau:
    • mangelnde oder unvollständige Erektion
    • vorzeitiger oder fehlender Samenerguss (Ejakulation)
    • vorzeitiger oder fehlender Orgasmus
    • mangelnde oder fehlende Erregung
    • mangelnde Lubrikation (Feuchtwerden) der Scheide
  • Störungen des sexuellen Verlangens des Mannes oder der Frau
    • Libidoverlust, Inappetenz, keine „Lust“
  • Schmerzen beim Verkehr (Dypareunie und Vaginismus):
    • Schmerzen beim Verkehr
    • die Scheide wirkt zu eng und verkrampft
  • Veränderter Sexualität durch Krankheit oder Trauma
  • Veränderter Sexualität nach Schwangerschaft und Geburt
  • weiteren Störungen, wie solchen, die die sexuelle Präferenz oder das sexuelle Verhalten betreffen, Zwangsgedanken oder -phantasien und auch Paraphilien.

Ob Sie dazu einzeln oder als Paar kommen möchten, hängt von Ihrer eignen aktuellen Lebenssituation ab. Da aber in den meisten Fällen Paare von der sexuellen Beziehungsunzufriedenheit betroffen sind bzw. von einer Wiederherstellung der sexuellen Beziehungszufriedenheit profitieren, ist es am sinnvoll, in der Therapie auch gemeinsam zu arbeiten, selbst wenn scheinbar einer von Ihnen der oder die mit dem Problem ist! Dies können wir in einem Erstgespräch natürlich noch einmal erläutern.


Die Sexualmedizin ist keine Leistung der Krankenkassen. Sie schießen mit mir einen individuellen Behandlungsvertrag und erhalten nach jeder Sitzung eine Rechnung, welche Sie vor Ort oder später begleichen können. Nicht in Anspruch genommenen Sitzungen, müssen 24 Stunden zuvor abgesagt werden, da sie ebenfalls in Rechnung gestellt werden. 

Bitte vereinbaren Sie Termine für die Sexualtherapie ausschließlich telefonisch oder persönlich mit mir im Rahmen meiner Sprechstunde. Hier können wir auch die Kosten vorab besprechen.


Mehr Qualität für Sie: Jede vierte Therapiestunde wird supervidiert, das bedeutet, dass ich Ihren Fall anonymisiert mit einer Kollegin bzw. einem Kollegen bespreche (Sie sind hierbei nicht anwesend). Dies ermöglich mir die bestmögliche Betreuung für Ihr Anliegen.